Im Test: Basenpulver /-tabletten von tri.balance

Werbung / unbezahlter Produkttest //

Da der Körper aufgrund unserer Ernährung, durch Alkohol, Kaffee und co. total übersäuert ist, ist es wichtig diesen wieder zu neutralisieren um die eigene Gesundheit zu unterstützen. Basische Produkte wie das Pulver bzw. die Tabletten von tri.balance helfen dabei.

Obwohl ich mich insgesamt versuche gesund zu ernähren, kann ich jedoch nicht auf Kaffee verzichten und auch Stress bleibt oft nicht aus. Ich habe mich oft müde und schlapp gefühlt und insgesamt recht unwohl. Somit war ich sehr dankbar, dass ich die Produkte von tri.balance testen durfte, um meinen Körper wieder mehr ins Gleichgewicht zu bringen.

IMG_1331.JPG

Besonders gut finde ich auch, dass auf der Verpackung auf die Wirkung jedes einzelnen Inhaltsstoffes eingegangen wird und man somit nicht im dunkeln tappt, was jedes Produkt bewirkt und wofür es gut ist. Daran könnten sich alle Hersteller ein Beispiel nehmen. Das finde ich wirklich eine gute Idee und gut durchdacht.

IMG_1341.JPG

Anwendung

Es gibt das Produkt sowohl als Tabletten, als auch als Pulver. Ich persönlich finde die Einnahme mittels Tabletten einfacher.

Tabletten

In der Verpackung befinden sich insgesamt 225 Tabletten, sodass diese bei regelmäßiger Einnahme für etwas mehr als einen Monat reicht. Die Einnahme ist recht einfach, 2x täglich je 3 Tabletten mit Wasser einnehmen. Die Tabletten an sich sind recht groß, aber man kann sie problemlos zerteilen. Die Dose selbst ist wiederverschließbar, sodass die Tabletten gut darin aufbewahrt werden können.

IMG_1338

Pulver

Die Verpackung mit dem Pulver ist ca. ¾ mit Pulver gefüllt, was aber ok ist, da sich zudem noch ein Löffel in der Verpackung befindet. Anfangs muss man den Löffel leicht in das Pulver „bohren“, da sich diese sonst nicht verschließen lässt. Auch hier  ist die Verpackung sehr praktisch, da man das Pulver jedes Mal einfach wiederverschließen kann. Zudem ist die Packung dicht und kann problemlos transportiert werden. Durch den innenliegenden Löffel lässt sich das Pulver gut in der vorgegebenen Menge dosieren. Während des Trinkens muss man häufiger umrühren, um auch die letzten Reste die sich am Boden ablagern mit aufnehmen zu können. Alternativ habe ich diese einfach gelöffelt, auch wenn diese etwas salzig waren, was ich aber nicht weiter schlimm finde, ist aber sicherlich auch Geschmacksache. Insgesamt fand ich den Geschmack vollkommen ok, der anfängliche Orangengeschmack schmeckte meiner Meinung nach ähnlich wie Magnesium-Brause-Tabletten mit Geschmack. Die empfohlene Menge liegt bei dem Pulver bei 1 Löffel à ca. 4g – 2 mal täglich mit mind. 150ml Wasser einnehmen.

IMG_1340

Wirkung

Die Wirkung ist bestimmt bei jedem anders und bei einem mehr und bei dem anderen weniger. Bei mir konnte ich nach einigen Tagen feststellen, dass ich mich deutlich fitter und wohler fühlte. Auch meine Müdigkeit tagsüber hat sich reduziert.

Fazit

Aufgrund des modernen Lebensstils in unserer heutigen Gesellschaft werde ich meinen Körper öfters mal neutralisieren, da ich mich insgesamt dadurch wohler in meinem Körper und auch fitter fühle. Insgesamt kann ich dieses Produkt auf jeden Fall weiterempfehlen.

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s